Interviews

Dr. Michael Vogel, Präsident des Netzwerks Alpiner Schutzgebiete ALPARC und Direktor des Nationalpark Berchtesgaden / Deutschland
In diesem Interview gibt Michael Vogel einen Überblick über die Stand, die Herausforderungen und die Perspektiven ökologischer Netzwerke im Alpenraum. Er betont die Wichtigkeit von Schutzgebieten und von Korridoren, die diese miteinander verbinden, für einen funktionierenden genetischen Austausch von Tier- und Pflanzenarten. Er unterstreicht, dass verschiedene Arten unterschiedliche Ansprüche an einen Biotopverbund stellen.
> zum Video

Interview: Michael Vogel

Univ.-Prof. Chris Walzer, Veterinärmedizinische Universität Wien
Prof. Walzer leitet das große alpenweite Econnect-Projekt. Ziel dieses Projekts ist es, ein Verbundsystem innerhalb der Alpen und mit den Nachbargebirgen zu sichern. Ein wichtiges Instrument dafür ist die Schaffung von Bewusstsein, vernetztes Agieren und den Abbau von Barrieren in der Zusammenarbeit.
> zum Video
Mehr über Econnect

chris_walzer.jpg

Dr. Stephan Pernkopf, Landesrat für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Niederösterreich
Das Land Niederösterreich ist Leadpartner im grenzüberschreitenden Alpen-Karpaten-Korridor Projekt. Die Sicherung vernetzter Lebensräume ist eine wesentliche Strategie, um die die biologische Vielfalt zu sichern. Ziel ist es, die Verbindung zwischen den Alpen und Karpaten wiederherzustellen, z.B. durch den Bau von zwei Grünbrücken.
> zum Video
Mehr zum  Alpen-Karpaten-Korridor Projekt

pernkopf.jpg

Dr. Carl Manzano, Direktor des Nationalparks Donau-Auen/A
Der Nationalpark Donau-Auen liegt als wichtiger Brückenkopf genau zwischen den Alpen und den Karpaten. Aber auch für die Wildtierbestände der Donau-Auen hat die Vernetzung mit dem Umland eine große Bedeutung. Die Nationalpark-Verwaltung ist Partner im großen grenzüberschreitenden Alpen-Karpaten-Korridor Projekt und widmet sich darin vor allem dem Thema Bewusstseinsbildung.
> zum Video
Mehr zum  Alpen-Karpaten-Korridor Projekt

carl-manzano.jpg

DI Diethard Trummer, ASFINAG Autobahnen- und Schnellstraßen-Finanzierungs-Aktiengesellschaft
Die ASFINAG ist als Betreiber des österreichischen Straßennetzes dazu verpflichtet, Umweltauflagen zu erfüllen. Dazu gehört auch die Errichtung von Grünbrücken. Die ASFINAG errichtet im Zuge des Alpen-Karpaten-Korridor Projekts eine Grünbrücke zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit für Wildtiere zwischen den Alpen und den Karpaten.
> zum Video
Mehr zum  Alpen-Karpaten-Korridor Projekt

diethard-trummer.jpg

Dr. Alfred Frey-Roos, Universität für Bodenkultur Wien
Die Universität untersucht im Zuge des Alpen-Karpaten-Korridor Projekts die genaue Lage der Wildtier-Korridore. Die Leittierart dafür ist das Rotwild, grundsätzlich geht es aber um die Vernetzung der gesamten Landschaft auch für andere Tierarten.
> zum Video
Mehr zum  Alpen-Karpaten-Korridor Projekt

frey-roos.jpg

Mag. Christina Reisenbichler, WWF Österreich
Der WWF ist Partner im Alpen-Karpaten-Korridor Projekt und widmet sich schwerpunktmäßig der Umweltbildung und arbeitet gemeinsam mit dem Institut für angewandte Ökologie in der Slowakei einen Managementplan für die Sicherung des Korridors aus.
> zum Video
Mehr zum  Alpen-Karpaten-Korridor Projekt

reisenbichler.jpg